Medien Schmidt Medien

Filme, die bewegen...

...für potentielle Kunden und Mitarbeiter!

Kontakt

Kontakt Schmidt Medien

Kontakt

Rufen Sie uns jetzt unter unserer Telefonnummer 06439 5991100 an oder füllen Sie unser Kontaktformular aus.

weiter

Blog

Videokritik Daimler vs. Volkswagen

Auch deutsche Konzerne, allen voran die Autohersteller, setzen vermehrt auf das Medium Video bzw. Film. So haben die CEOs von Daimler, Dr. Dieter Zetsche, und Volkswagen, Matthias Müller, ihre Gedanken zum Jahresende 2017 per Videobotschaft verfasst.

Wir haben uns die Videos mit einem kritischen, aber nicht oberlehrerhaften, Blick angesehen.

 

Volkswagen: Matthias Müller wünscht Frohe Festtage!

Der Volkswagen-Konzern blickt seit dem Bekanntwerden des Diesel-Skandals im September 2015 auf turbulente Zeiten zurück. Matthias Müller ist um sein Amt als Vorstandsvorsitzender sicher nicht zu beneiden.

Video: Technik

Die Videobotschaft von Volkswagen ist aus technischer Sicht gut gemacht. Wertige Bildsprache, saubere Schnitte, exzellenter Ton - alles Dinge, die auf diesem Level auch zu erwarten sind.

Video: Inhalt & Botschaft

Hier patzt Volkswagen. Die Art und Weise, wie der Inhalt hier präsentiert wird, zeigt ganz deutlich, dass die immer wieder beschworenen neuen Zeiten in den Köpfen der Macher noch nicht so richtig angekommen sind.

Denn erst nach einer gefühlt endlos wirkenden Phase der Selbstbeweihräucherung und Darstellung von Produkten kommen die Menschen dran, die das alles ermöglicht haben: die Mitarbeiter! Dann zwar auch respektvoll und glaubwürdig - aber zu spät.

Video: Entertainment

Müller mag ein hervorragender Manager sein, seine Qualitäten als Öffentlichkeitsarbeiter, geschweige denn als Entertainer, sind jedoch begrenzt. Mit mindestens missverständlichen Äußerungen hat er mehr als einmal für rauchende Köpfe in seiner PR-Abteilung gesorgt - denn die musste den Scherbenhaufen danach wieder zusammenkehren.

Im Video wirkt er müde und abgekämpft - das vermittelt einerseits wenig Dynamik. Andererseits wirkt es glaubwürdig und zeigt damit wiederum ein Abziehbild der internen Situation. Immerhin: Er lächelt am Ende.

Video: Auffindbarkeit

Auf Google ist das Video mit gängigen Suchterms nicht direkt zu finden. Statt dessen kommt die Branchenzeitschrift Automobilwoche mit einem Artikel, der zum Youtube-Channel von Volkswagen verlinkt.

Das ist schwach, vor allem wenn man bedenkt, über welche Marketingpower dieser Konzern eigentlich verfügt.

Video: Fazit

Der Anfang ist gemacht. Dieser Film belegt eindrucksvoll, dass bei VW zwar neue Zeiten angebrochen sind, das neue Denken jedoch einen weiten Weg vor sich hat. Es wird noch immer produktzentriert gedacht und kommuniziert, das muss und wird sich sicher auch ändern.

Die Menschen sollten stärker im Mittelpunkt stehen. Gewünscht hätten wir uns auch einen Bezug zu den Handelspartnern des Konzerns, denn die stehen letztendlich am Ende der Nahrungskette und kämpfen jeden Tag mit betroffenen Kunden.

Auf Youtube hat das Video gerade mal knapp 8.000 Aufrufe. Da geht noch was.

Dennoch: Insgesamt ein guter Anfang, Volkswagen - weiter so.

  

Daimler: "Dieter Zetsche: Videobotschaft zum Jahresende 2017"

Der Daimler-Konzern ist in Sachen neue Medien innovativ und offen unterwegs. In den Sinn kommen uns hier sofort das mehrfach prämierte Daimler Blog und die aktive Nutzung von Social Media.

Dieter Zetsche hat in den vergangenen Jahren schon mehrfach unter Beweis gestellt, dass er vor der Kamera mit Charme und Humor bestehen kann. Schon zu Zeiten, als er gemeinsam mit Wolfgang Bernhard den damals zum Konzern gehörenden US-Hersteller Chrysler zu retten hatte, erreichte er in den USA nahezu Kultstatus als Werbefigur Dr. Z.

Video: Technik

Auch für Daimler gilt: die technische Umsetzung ist dem Anlass angemessen. Dramaturgie und Schnitt sind exzellent, das gleiche gilt für Licht und Ton. Der Trick mit dem Bart lockert die Sache weiter auf.

Video: Inhalt & Botschaft

Hierbei geht Daimler einen anderen Weg. Nach einem humorvollen und ironischen Einstieg stehen ausschließlich die Mitarbeiter im Mittelpunkt des Geschehens. Das ist glaubwürdig und wirkt authentisch.

Video: Entertainment

Dieter Zetsche kommt locker und lässig rüber. Es wirkt, als hätte er Spaß daran, das Ganze hier aufzunehmen. Ganz zum Schluss noch ein Schuss Selbstironie - wie schon damals als Dr. Z. Die Erfahrung im Umgang mit der Kamera ist spürbar.

Video: Fazit

Daimler zeigt, wie man mit einfachen Mitteln ernsthafte Botschaften vermitteln kann. Der CEO nimmt sich dabei selbst auf die Schippe und bringt rüber, dass der Daimler Konzern auf dem Weg der Veränderungen weiter ist, als manch anderes Großunternehmen.

Auf Youtube hat das Video knapp 91.000 Aufrufe (deutsche Version), das ist gut, vor allem im direkten Vergleich mit Volkswagen.

Klasse gemacht, Daimler!

Was hindert Sie eigentlich, ebenfalls solch ein Video für Ihre Mitarbeiter zu drehen? Keine Ahnung? Na dann sprechen Sie uns doch einfach an!

Zurück

Einen Kommentar schreiben